Eisenzentrum

Eisenmangel ist eine der häufigsten Ursachen von Energiemangel. Viele Frauen leiden bis zur Menopause an einem sog. Eisenmangelsyndrom. Aber auch bei Männern, die starken Stressoren (z. B. Leistungssport) ausgesetzt sind, kann es zum Eisenmangel kommen.

Die Symptome des Eisenmangelsyndroms sind klassischerweise Müdigkeit, Leistungsabfall und Depressivität. Ein Eisenmangel kann aber auch Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Schwindel, Schlafstörungen, Haarausfall und brüchige Nägel verursachen. Erst wenn ein schwerer Eisenmangel besteht, kommt es zur Blutarmut (Anämie).

Eisen hat im menschlichen Körper
viele lebenswichtige Funktionen:

  • Sauerstofftransporter in den roten Blutkörperchen
    (Hämoglobin)
  • Sauerstoffvorrat in der Muskulatur
    (Myoglobin)
  • Baustein der in der Leber gebildeten sog. Cytochrome
    (Entgiftungsenzyme)
  • Teil der Atmungskette in den Mitochondrien
    (Energiekraftwerke der Zelle) und dadurch
    Grundvoraussetzung für die Energiebildung im Körper.
  • Wichtig für das Immunsystem.
    Ferritin ist an der Immunabwehr beteiligt.
  • Essentiell für die Zellteilung
    (Wachstum, Regeneration)
  • Wichtig für das Gehirn.
    Eisen wird für die Bildung der sog. Myelinschicht
    zum Schutz der Nervenfasern benötigt.

Eisenmangel wird im Blut durch eine Bestimmung des Ferritinwertes (Eisenspeicher) festgestellt.

Der Ferritinwert, ab dem man sich wohlfühlt, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Unserer Erfahrung nach sollte ein Ferritinwert von mindestens 50 ng/ml, besser von über 100 ng/ml angestrebt werden. Es gibt aber auch Menschen, die sich mit Ferritinspiegeln von 150-200 ng/ml am besten fühlen. Die meisten Männer haben Ferritinwerte zwischen 150 und 350 ng/ml. Wir bestimmen den Ferritinwert direkt im Labor unserer Praxisklinik und können nach kurzer Zeit feststellen, ob eine Eiseninfusion indiziert ist oder nicht.

Eisen im Serum hat keine klinisch verwertbare Aussagekraft, da es im Tagesverlauf sehr stark schwankt.

Da Eisen über den Darm nur sehr schlecht aufgenommen wird, ist es kaum möglich, einen Eisenmangel über Kapseln auszugleichen. Zum einen dauert es sehr lange, zum anderen vertragen viele Menschen die Eisenkapseln schlecht. Optimale Ferritinwerte sind auf diese Weise nicht zu erreichen. Wenn ein Ferritinmangel besteht, können schon 2-3 Eiseninfusionen „wahre Wunder“ bewirken.

Viele Regulationsprozesse laufen nur mit einer ausreichenden Versorgung mit Eisen ab. Auch andere therapeutische Maßnahmen wirken bei guten Ferritinwerten besser und werden besser vertragen.

Wir führen Eiseninfusionen ausschließlich mit Eisen(III)oxid-Sacharose durch, da hierbei das Risiko einer allergischen Reaktion um das 25-fache geringer ist als bei anderen Eiseninfusionen (z. B. Ferinject). In unserer Praxisklinik gab es noch nie eine allergische Reaktion auf eine Eiseninfusion, obwohl wir seit Jahren täglich viele Eiseninfusionen verabreichen.

Adresse

————

PRAXISKLINIK DR. GASSMANN
Parkweg 2  •  79244 Münstertal

– bei Freiburg im Breisgau –

Sprechzeiten

————

Mo + Mi  8.30-18.00 Uhr
Di + Do + Fr   8.30-15.00 Uhr

− sowie nach Vereinbarung −

Kontakt

————

+49 (0)7636 / 1488